FAM.BE.WO. versteht sich als inklusivpädagogisches Wohn- und Betreuungsangebot, das einerseits belastete Familien, die von der Kinder- und Jugendhilfe begleitet werden, andererseits Seniorinnen und Senioren, die ihre Lebenserfahrungen in ein soziales Engagement für diese Familien einbringen wollen, anspricht. Wesentliches Ziel von FAM.BE.WO. ist es, den Hilfebedarf von Familien zu decken, bei denen sich die bisherige mobile Unterstützung bzw. stationäre Volle Erziehung von Kindern/Jugendlichen als nicht ausreichend oder unpassend erwiesen hat. Im Rahmen einer zeitlich auf 1,5 bis 2 Jahre befristeten Wohnbetreuung arbeitet FAM.BE.WO. an der Wiedererlangung der elterlichen Selbstverantwortlichkeit und der Sicherheit für die Kinder und Jugendlichen im bestehenden Familiensystem. 

Wie bereits angekündigt, startet Lebensraum Heidlmair mit der Einzelwohnbetreuung „Wohnungsverbund“ in Kremsmünster. In der Folge finden Sie eine detaillierte Beschreibung unseres neuen Angebots. Die EWB „Wohnungsverbund“ sieht die Betreuung von Jugendlichen ab dem Alter von 15 Jahren in eigenen Wohnungen am Standort Kremsmünster und der unmittelbaren Umgebung vor. Zur Verfügung stehen 6 bezugsfertige Wohneinheiten und 2 Krisenwohnungen in Kirchberg 11, sowie 4 Wohnungen im näheren Umfeld. 

 

Regionaltagung Salzburg-Oberösterreich – 11.11.2019, Parkhotel Brunauer, Salzburg

Welchen Stellenwert haben einheitliche Qualitätsstandards für die stationäre Kinder- und Jugendhilfe …

… aus Sicht der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe?… aus Sicht der sozialpädagogischen Betreuungsarbeit?… aus Sicht des wissenschaftlichen Diskurses?

Dazu referieren Vertreter*innen der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe, privater Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen sowie Expert*innen aus Wissenschaft und Forschung.

Neue Wohngruppe in EberauGemeinsam mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) und unseren sozialpädagogischen Fachkräften entwickelten wir ein neuartiges Wohn- und Betreuungskonzept, das in Eberau nun bezogen wird. Die umfassende Raumgestaltung lässt im Sinne der uns anvertrauten Kinder, Jugendlichen und deren Familien zukünftig individuelle Betreuungsformen zu, die nicht nur dem fachlichen Zeitgeist entsprechen, sondern vor allem das Herkunfts- bzw. Familiensystem aktiv am Betreuungsprozess mit partizipieren lässt. 

Gemeinsam mit der Fachabteilung der OÖ Landesregierung und mit unseren sozialpädagogischen Fachkräften entwickeln wir derzeit Alternativen in Richtung Einzelwohnbetreuung (EWB), wobei wir besonderen Wert auf die unterschiedlichen Betreuungsansprüche von Jugendlichen legen. Im Zentrum steht die fallführende Behörde. Diese erteilt ihren Auftrag für drei Varianten der EWB. Die Option „Wohngruppe“ meint die Vollversorgung in unseren sozialtherapeutischen Wohngruppen.